Sambori Gandia - Centro Alemán - Alemán online y presencial

cursos intensivos y clases online de alemán | traducción, corrección e interpretación: alemán - español | Deutsch online lernen | Übersetzung, Korrektur, Interpretation: Spanisch - Deutsch | In Gandia (La Safor, Valencia, Spanien) | Examinadora certificada TELC

El Palacio Ducal - Gandia

Unser zweiter Tipp ist eine Besichtigung des Palastes des Herzoges von Gandia: El palau Ducal.

De Palast befindet sich mitten im historischen Stadtzentrum von Gandia und ist ohne Übertreibungen einen Ausflug wert.

Hier ein paar historische Daten. Zu Beginn des 14. Jh. diente der Palast den bedeutendsten Mitgliedern der aragonischen Krone als Wohnsitz. 1485 erwarb die Familie Borja den Palast, genauer gesagt kaufte der Kardinal Rodrigo de Borja, zukünftiger Papast Alejandro VI das Herzogtum für seine Nachkommen und um die Borja – Dynastie zu begründen, welche sich bis ins Jahr 1740 erstreckt. Als der 11. Herzog starb, welcher keine Erben hatte, wurde der Palast besitzerlos. 1890 kauften die Jesuiten den Palast, weil er das Geburtshaus von Francisco de Borja, dem vierten Herzog von Gandia und dem dritten General des Ordens ist.

stop view
/
      ozio gallery by joomla.it

      Francisco de Borja stammt aus der berühmt-berüchtigten Familie Borgia. Er war der Sohn von Juan de Borja, 3. Herzog von Gandía, Sohn von Juan Borgia und Maria Enríquez i de Luna, und seiner ersten Frau Juana de Aragón y Gurrea (1492–1520), Tochter von Alonso de Aragón, Erzbischof von Saragossa und Valencia, und Ana de Gurrea, señora de Argabieso. Er war somit ein Urenkel des Papstes Alexander VI. (väterlicherseits) und des Königs Ferdinand II. von Aragón (mütterlicherseits).

      Nach dem Tod seines Vaters 1543 folgte ihm de Borja als 4. Herzog von Gandía in der Erbfolge. Als drei Jahre später seine Ehefrau Leonor starb, verzichtete er auf alle weltlichen Titel zugunsten seines ältesten Sohnes Carlos de Borja y Castro (1530–1592) und trat in die Societas Jesu ein. 1551 empfing er die Priesterweihe. Sein Beispiel machte Schule und in der Folge traten viele junge reiche Adelige in den Orden ein.

      In den Jahren 1554 bis 1561 wirkte de Borja als Provinzial für Spanien. Als am 19. Januar 1565 der zweite General des Ordens, Diego Laínez starb, berief die Generalkongregation Francisco de Borja am 2. Juli 1565 zum dritten General des Ordens. De Borja sah seine Aufgabe vor allem in der Förderung des Ordens in Mittel- und Südamerika.

      Im Alter von 62 Jahren starb Francisco de Borja am 1. Oktober 1572 in Rom. Sein Nachfolger wurde Everard Mercurian. 1624 wurde Francisco de Borja durch Papst Gregor XV. selig und im Jahre 1671 durch Papst Klemens X. heiliggesprochen. Er ist der Schutzpatron von Gandía und gilt als Schutzpatron gegen Erdbeben, der Tag seines Patroziniums ist der 10. Oktober.

      Quelle: Wikipedia

      Aktuelle Seite: Home